Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies.
Schloss Bothmer in Kluetz
Ostseebad Boltenhagen &
Schloss Bothmer in Kluetz
02.09.2018 (1 Tag)
Die Region Klützer Winkel befindet sich im Dreieck der Städte Lübeck, Schwerin und Wismar. Im Volksmund auch Speckwinkel genannt, könnte man den Klützer Winkel auch als Halbinsel zwischen Lübecker Bucht und Wismarer Bucht bezeichnen, denn von einer Linie zwischen dem Dassower See und der Wohlenberger Wiek reicht das Gebiet bis zu 10 km nach Norden. Die Besonderheit liegt in der Abwechslung. Zum einen findet man in der traumhaften Landschaft und an der See Ruhe und Entspannung, andererseits bieten die naheliegenden Städte vielerlei Möglichkeiten der Unterhaltung, wie z.B. Einkaufen, Bummeln, Theater- und Museumsbesuche.
Heute geht es nach Mecklenburg-Vorpommern in die Region Klütz. Die Gegend ist reich an touristischen Attraktionen wie der Ostseesteilküste, dem Badeort Boltenhagen, der malerischen Kleinstadt Klütz mit dem Schloss Bothmer und vielem mehr.   Sie besuchen zunächst das Schloß Bothmer, die größte barocke Schlossanlage Mecklenburg-Vorpommerns. Das Schloss wurde von 1726 bis 1732 im Auftrag des Reichsgrafen Hans Caspar von Bothmer durch den Architekten Johann Friedrich Künnecke errichtet. Ein Wassergraben und ein System aus Lindenalleen umschließen bis heute die 7 Hektar große Schlossinsel mit dem sehenswerten Park, der teilweise noch barocke Strukturen aufweist. Seit dem 23. Mai 2015 erstrahlt Schloss Bothmer in neuem Glanz - nach siebenjähriger Sanierung und Restaurierung wurde die Schlossanlage der Öffentlichkeit übergeben und ist seitdem zu besichtigen. Schon wenige Wochen nach der Eröffnung sind das barocke Bauwerk, das Schlossmuseum und die beeindruckende Parkanlage mehr denn je zu einer der meist besuchten Sehenswürdigkeiten und zum Besuchermagnet geworden. Während einer Führung durch das aus 13 Gebäuden bestehende Schlossensemble erfahren Sie Wissenswertes zur Geschichte und über die Bewohner. Weiter geht es dann anschließend ins Ostseebad Boltenhagen. Hier steht Ihnen frei, wie Sie die Zeit nutzen wollen - vielleicht zu einem Bummel entlang der Steilküste, zum Flanieren durch den Kurpark, auf der Promenade und der Seebrücke oder dem Besuch eines der zahlreichen Restaurants oder Cafès. Gegen 16:30 Uhr treten wir die Heimreise an.  
mehr erfahren
Zauberhaftes Travetal
08.09.2018 (1 Tag)
Die Trave könnte es sich viel leichter machen: Von ihrem Quellteich in Gießelrade, einem ostholsteinischen 140-Seelen-Dorf mit Biogasanlage und Heuherberge, wären es kaum zehn Kilometer bis zur Ostsee. Doch dieser Wasserlauf fließt zuerst landeinwärts, bevor er nach 124 Kilometern und einem großen Bogen durch Schleswig-Holstein, vorbei an Bad Segeberg und der Hansestadt Lübeck mit ihrem UNESCO-Weltkulturerbe die Ostsee am Badeort Travemünde erreicht.
Am wichtigsten Handelsplatz des Mittelalters zwischen Nord- und Ostsee, in der Stadt Bad Oldesloe, beginnen wir unseren Ausflug. Hier treffen sich die Flüsse Beste und Trave. Auf unserem kleinen Altstadtspaziergang sehen wir das historische Rathaus, das Lübsche Haus, die Hude, den Gänselieselbrunnen und das Heilig-Geist-Viertel. Weiter geht es zum Mittagessen in den Kalkgraben bei Reinfeld. Nach einer kurzen Busfahrt besichtigen wir die wunderschöne kleine Kirche in Zarpen aus dem Jahre 1221 mit Malereien aus dem Mittelalter. Weiter geht es zum Klever-Hof in Mönkenbrook, der für seine umfangreiche Tomatenzucht bekannt ist. Mehr als 500 überwiegend alte Sorten werden hier angebaut. Der Inhaber, Herr Unverhau, führt die Gäste durch seine Treibhäuser. Anschließend gibt es ein großes Kuchenbüfett satt, alles selbstgebacken. Nach dem Büfett hören Sie noch einen unterhaltsamen und lustigen Vortrag über die Tomate. Wer Fragen zu seiner eigenen Tomatenzucht hat, bekommt selbstverständlich auch fachkundigen Rat.
mehr erfahren
Fichtelberg bei Oberwiesenthal
Vogtländischer Adventszauber
Fichtelberg bei Oberwiesenthal
03.12. - 06.12.2018 (4 Tage)
Wo Tradition hoch gehalten wird Das Vogtland liegt im Grenzgebiet zu Tschechien und den Freistaaten Bayern, Sachsen und Thüringen. Sein Name geht auf die vom 11. - 16. Jh. hier herrschenden Vögte von Weida, Gera und Plauen zurück. Bekannt wurde die Region durch die Industrie, z.B. durch die Herstellung der Plauener Spitze und die Produktion von Druckmaschinen und Lastkraftwagen. Der Tourismus spielt seit ca. 1900 eine wichtige Rolle und besonders sehenswert ist die Landschaft im Winter, wenn alles verschneit und wunderschön geschmückt ist.
1. Tag: Anreise Anreise nach Plauen. Am Nachmittag gehen Sie auf Entdeckungsreise, lauschen dabei den lustigen Geschichten über die „Neideiteln“ und erfahren alles über die Plauener Spitze. Bei einem Bummel durch die Altstadt haben Sie die Möglichkeit, über einen der ältesten deutschen Weihnachtsmärkte zu schlendern. Am Abend erwartet man Sie im Hotel mit einem Begrüßungsgetränk und dem Abendessen. 2. Tag: Bergmannsweihnacht & Musik Nach dem Frühstück begrüßt Sie unser der Reiseleiter zu einem Ganztagesausflug. Sie legen einen Stopp an der Göltzschtalbrücke – der größten Ziegelsteinbrücke der Welt und Wahrzeichen des Vogtlandes – ein. Im Anschluss werden Sie Bergmann auf Zeit. In der Grube Tannenberg erleben Sie 80m unter Tage eine traditionelle Bergmannsweihnacht. Wieder am Tageslicht führt Sie die Fahrt in den Musikwinkel. Sie halten an der modernsten Großschanze Europas, blicken in das hoffentlich verschneite Aschberger Land mit seinen kleinen Häuschen und hören von Weltmeistern und Akkordeonbauern. Ein Blick in eine Schauwerkstatt der Plauener Spitze darf auf dieser Fahrt nicht fehlen. 3. Tag: Unterwegs im Weihnachtsland Am heutigen Vormittag entdecken Sie Oberwiesenthal und können vom Fichtelberg den zauberhaften Blick ins Land genießen. Advent im Erzgebirge: ohne den heimeligen Duft der Räucherkerzen, während die Pyramide fleißig ihre Runden dreht und der Stollen auf dem Tisch steht – das wäre einfach undenkbar. In alter Tradition werden in der Nähe des Fichtelberges seit fast 100 Jahren Räucherkerzen hergestellt. Erleben Sie direkt vor Ort das Kneten und Herstellen der Räucherkerzen. Anschließend geht die Fahrt weiter nach Annaberg-Buchholz. Hier können Sie die spätgotische Hallenkirche St. Annen besuchen. Nicht verpassen sollten Sie einen Abstecher auf den mit viel Liebe gestalteten Weihnachtsmarkt. Am Abend serviert man Ihnen im Hotel ein rustikales Büfett. 4. Tag: Heimreise Heute heißt es leider schon wieder Abschied nehmen, und Sie treten am Vormittag die Heimreise an.
mehr erfahren

Mitarbeiter

Das Credo unserer Mitarbeiter ist "Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel".
Sie sind für Sie da, damit Sie mit Reise-Team Kaiser eine schöne Zeit haben und Neues erleben.
Lesen Sie, was unsere Gäste selbst sagen: Kundenbewertungen

Auf dieser Seite können Sie sehen, wer in Rotenburg, Bremen, Soltau, Hamburg und unterwegs für Sie tätig ist.
Hinweis: Diese Seite ist noch im Aufbau.

Wilhelm Kaiser
Wilhelm Kaiser 
Geschäfts­führer 
Dana Hoffmann
Dana Hoffmann 
Reisekauffrau in Rotenburg 
Bildrechte: contrastwerkstatt, Jörg Franzen Dollarphotoclub, pure-life-pictures Fotolia , Bad Karlshafen GmbH, Gesellschaft f, Kruwt Fotolia 43691142, Felix Horstmann Dollarphotoclub, S.H.exclusiv Dollarphotoclub, Maik Schuck weimar GmbH, JulietPhotography Fotolia, Carola Schubbel Dollarphotoclub, Alex Hagmann Dollarphotoclub, Rico K Dollarphotoclub, PhillisPictures Dollarphotoclub, LianeM clipdealer 859788 m, Wartburg-Stiftung, LianeM Fotolia 5391062 XL, Rico K. Fotolia , pololia Fotolia, Werbeagentur Schmidt